WIR SETZEN AUF ÖSTERREICH     Wissenswertes für Einsteiger

Um für die Familie vorzusorgen, muss man keine Eigentumswohnung kaufen und sie selbst vermieten. Man kann sich auch mit einem Fonds an Wohnhäusern beteiligen.

Wenn Sie auf Grundbesitz in Österreich setzen, kann sich eine Beteiligung am ERSTE IMMOBILIENFONDS für Sie lohnen. Dessen Anlageziel ist, regelmäßige Erträge durch Mieten zu erwirtschaften und den Wert der Fondsanteile zu steigern.

Verlässlicher Baustein im Niedrigzinsumfeld

Durch die Erwartung, dass die Zinsen in der Eurozone ein niedriges Niveau beibehalten werden, bieten Immobilienfonds für Investoren eine interessante Alternative. Die steigende Nachfrage nach Immobilien durch den Zuzug in die Ballungsräume verstärkt diese Situation.

Als Anleger beteiligt man sich zum überwiegenden Anteil an bereits vermieteten Wohnhausanlagen in den österreichischen Ballungsräumen. Um die Suche nach Mietern kümmert sich die Fondsgesellschaft. Ebenso um die Instandhaltung oder Neuvermietung, wenn Mieter ausziehen. Im Vergleich zu einer Eigentumswohnung ist eine Beteiligung in dieser Hinsicht ökonomischer.

 

Österreich im Fokus

Immobilien sind Sachwerte und damit grundsätzlich wertbeständig. Der Schwerpunkt des ERSTE IMMOBILIENFONDS liegt zu mehr als 80 % in Österreich und insbesondere bei Wohnimmobilien. Ergänzt wird das Portfolio durch Büro­ und Geschäftsflächen. Der andere Teil des Fondsvolumens ist in Deutschland investiert, wobei der Fonds ausschließlich Immobilien in Hamburg hält.

Anleger profitieren noch dazu von der Expertise eines erfahrenen Teams, das die attraktivsten Standorte für den Ankauf und Verkauf von Immobilien herausfiltert.

 

Zeichnung in Tranchen

Während der letzten Jahre haben stetig steigende Immobilienpreise zu einem eingeschränkten Angebot an Objekten geführt, die für einen Ankauf infrage kommen. Aus diesem Grund werden Anteilscheine am ERSTE IMMOBILIENFONDS nur gestaffelt – in sogenannten Tranchen – ausgegeben. Neue Tranchen werden aufgelegt, sobald neue Immobilien angekauft werden. Anleger können Fondsanteile so lange zeichnen, bis die vorab festgelegte Tranche mit einem bestimmten Volumen zur Gänze verkauft ist.


Jederzeitige Rückgabe möglich

Anteilscheine können jederzeit verkauft werden, es gibt keine Behaltefristen. Um die Rückgabewünsche der Anleger zu erfüllen, ist der Immobilienfonds sogar gesetzlich verpflichtet, liquide Mittel (Bargeld) in Höhe von mindestens 10 % des Fondsvolumens zu halten.


Risiken und Nebenwirkungen nicht vernachlässigen

Ungeachtet der hohen Vermietungsquote und des breit diversifizierten Portfolios an Immobilien sollten Anleger berücksichtigen, dass mit der Beteiligung auch Risiken verbunden sind. So können beispielsweise die Mieterträge des Fonds infolge von Leerständen oder zahlungsunfähigen Mietern sinken. Objekte können für Mieter weniger attraktiv werden, was die erzielbaren Mieten schmälern kann. Geringere Mieteinnahmen wiederum können den Wert einer Immobilie senken. Solche Entwicklungen können sich auf den Wert des Fondsvermögens bzw. der Fondsanteile auswirken.

Ein österreichisches Produkt für Kleinanleger

Anleger, die in vermietete Immobilien investieren, profitieren von regelmäßigen Mieterträgen. Denn: In den meisten Fällen werden Mietverträge langfristig abgeschlossen und sorgen für laufende und planbare Einnahmen. Im Gegensatz zu einer Aktie wird der Preis bei einem Immobilienfonds nicht an der Börse gebildet, sondern täglich neu berechnet. Dieser Rechenwert ergibt sich aus den Mieterträgen, der Bewertung aller Objekte im Fonds und aus möglichen Zinserträgen.

Mit einer Investition beteiligt man sich an allen Immobilien im Fonds – und das schon mit kleinen Beträgen. Immobilien sind deshalb für Anleger ideal, die hohe Wertschwankungen vermeiden und ihr Kapital lieber für mehrere Jahre in österreichische Immobilien anlegen möchten.

Ihre Vorteile

  • Veranlagung in reale Werte (Grund und Boden). 
  • Die Wertentwicklung ist unabhängig von der Entwicklung an den Aktienbörsen.
  • Immobilienfonds bilden eine stabile Depotergänzung und bieten eine Chance für den langfristigen Vermögensaufbau.
  • Regelmäßiges Anlegen ist bereits mit kleinen Beträgen möglich – mit dem s Fonds Plan. 
  • Zur Wertpapierdeckung österreichischer Pensionsrückstellungen geeignet. 
  • Geeignet für den investitionsbedingten Gewinnfreibetrag. 

Die Risken 

  • Immobilien können an Wert verlieren und die Fondsentwicklung negativ beeinflussen. 
  • Mieter können ausfallen, Liegenschaften oder Teile davon leer stehen. 
  • Diese Entwicklung kann zu geringeren Erträgen und auch zu Ausschüttungsaussetzungen führen. 
  • Die Veranlagung in Immobilienfonds kann zu einem Kapitalverlust führen. 
  • Die Ausgabe und Rücknahme von Anteilen kann aufgrund außergewöhnlicher Umstände ausgesetzt werden. 
  • Die empfohlene Behaltedauer beträgt mindestens 3 Jahre. 
  • Eine Veranlagung in Immobilien bzw. Immobilienfonds ist jedoch grundsätzlich als längerfristiges Investment zu sehen. 

Wichtige rechtliche Hinweise

Hierbei handelt es sich um eine Werbemitteilung. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der „Prospekt und Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG“ (Prospekt) und die Wesentliche Anlegerinformation/KID der ERSTE Immobilien KAG werden entsprechend den Bestimmungen des Alternative Investmentfonds Manager-Gesetz (AIFMG) BGBl. I Nr. 135/2013 iVm dem ImmoInvFG BGBI. Nr. 80/2003 idjF erstellt und auf der Homepage der ERSTE Immobilien KAG www.ersteimmobilien.at veröffentlicht.

Der Prospekt sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.ersteimmobilien.at jeweils in der Rubrik Pflichtveröffentlichungen abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der ERSTE Immobilien KAG (Verwaltungsgesellschaft, AIFM) sowie am Sitz der Erste Group Bank AG (Depotbank bzw. Verwahrstelle) zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen dieser erhältlich ist, sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.ersteimmobilien.at ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich Ertrag, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. Bitte beachten Sie, dass eine Veranlagung in Wertpapiere neben den geschilderten Chancen auch Risiken birgt. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H., Am Belvedere 1, 1100 Wien

Impressum / Medieninhaber und Hersteller: ERSTE Immobilien KAG, Am Belvedere 1, 1100 Wien service@ersteimmobilien.at / www.ersteimmobilien.at / Verlags- und Herstellungsort: Wien